kathara deftera

„Kathara Deftera“ der Saubere Montag

Mit dem Kathara Deftera (καθαρή Δευτέρα), dem „sauberen Montag“ oder auch „grünen Montag“, endet der griechische Karneval und beginnt die Fastenzeit (Sarakosti, Σαρακοστή) der othodoxen Kirche.

Der Name des Feiertages leitet sich davon ab, dass die Christen in den kommenden 40 Tagen der Fastenzeit bis zum Osterfest „gereinigt“ werden sollen.

Vor allem zur Freude der Kinder lassen viele Griechen an diesem Tag ihre oft selbst gebauten Drachen steigen. Diese stehen dann vielerorts zu Duzenden am Himmel und nicht selten kommt es zu Verwicklungen und Abstürzen.

Der Feiertag wird je nach Region mit verschiedenen Bräuchen gefeiert. Allen Regionen gemeinsam ist, dass es sich bei diesem Tag um einen Fastentag handelt.

Es gibt ungesäuertes Brot, das Lagana (Λαγάνα), und wie in anderen christlichen Religionen wird an solchen Tagen, bei den streng Gläubigen während der ganzen Fastenzeit, auf den Konsum von Fleisch verzichtet. Traditionell gibt es an diesem Tag in Salzwasser eingelegte Lupinien und wird auch Tintenfisch gegessen, da dieser im Unterschied zum Fisch keine Knochen hat und deshalb nicht als Fleisch gilt.

Weiter traditionelle Fastenspeisen sind verschiedene Hülsenfrüchte wie Linsen, Mavro Mati (black eyed peas) und Fava (ein Püree aus einer weiteren Bohnenform), sowie Chorta, das sind gekochte Wildkräuter wie Löwenzahl und natürlich viel Gemüse.