Foto: Grosses Theater

Archaia Messini, die archäologischen Stätten des alten Messini

Foto: Mauerstein mit alter griechischer Inschrift
Mauerstein mit Inschrift

In Messini geht es etwas mehr als 20 km ins hügelige Landesinnere der Peloponnes, gut beschildert in das alte Messini, „Ancient Messene“.

Die Ausgrabungen sind relativ jung und es wird nach wie vor gegraben. Was man bisher gefunden hat kann sich allerdings durchaus mit den anderen archäologischen Stätten in Griechenland messen und übertrifft viele dieser sogar.

Foto: Ausgrabungsgelände nördlicher Teil
Ausgrabungsgelände

Der Eintritt mit einer Karte für das über dem weitläufigen Ausgrabungsgelände liegende Museum kostet 5 €.

Gleich beim Betreten des Geländes stößt man auf das große nord-süd ausgerichtete Theater. Es ist eine der größten freigelegten altgriechischen Theateranlagen überhaupt und mit all ihren Details sehr gut erhalten.

Foto: Gymnasium
Gymnasium

Das freigelegte Gymnasium mit dem riesigen Stadion ist praktisch vollständig erhalten, mit Sitzreihen, langen Säulenkolonnaden und einem fast perfekt erhaltenen Tempel an der Südseite.

Die etwa 9 km lange Stadtmauer zeigt mit ihren zahlreichen Türmen und Toren wie groß und mächtig diese Stadt einst gewesen ist.

Foto: Mosaike
Mosaike

Am nördlichen Ende der Anlage, am Hang gelegen, befindet sich ein Tempel mit den Überresten eines Quellheiligtums mit einer noch immer fließenden Quelle.

Weiter im Süden der Anlage findet man in einer überdachten Säulenhalle erstaunlich gut erhaltene Mosaike und Inschriften aus der Antike.

Foto: Hermes Statue
Hermes Statue

Etwa 400 m oberhalb der freigelegten Stadt befindet sich das kleine Museum mit einer perfekt erhaltenen Statue der Artemis und einer fast vollständigen Hermes-Statue sowie andere Abbildungen und Gegenständen aus dem täglichen Gebrauch des antiken Griechenland, wie Schalen, Öllampen und Werkzeuge.

Ein Besuch im alten Messini ist also in jedem Fall zu empfehlen.