Ag.Ioannou

Ag. Ioannou, Johannes der Täufer

Jedes Jahr am Vorabend und am Morgen des 29. August findet in der kleinen Kirche des ersten Hauses in Rizomilos in Messenien, die dem Heiligen „Johannes der Täufer“ (Ἰωάννης ὁ βαπτίζων) geweiht ist, eine Liturgie und Feier zu Ehren desselben statt.

Das Dorf Rizomilos liegt aus Kalamata kommend zwischen Velika und Petalidi. Der Name geht auf das ursprünglich einzige Haus direkt am Fluss zurück, das eine „Reismühle“ war, wobei als „Reis“ jedwede Art von Kornfrucht gemeint ist. Heute leben in Rizomilos viele Familien die aus dem darüber liegenden Karpofora abgewandert sind.

Ikone Hl. Johannes d. Täufers

Am Anwesen der Familie Xronopoulos befindet sich auch die nach Johannes dem Täufer geweihte Kirche, wo jedes Jahr am 29. August der Enthauptung des Heiligen gedacht und seine Ikone verehrt wird.

Johannes war der Wegbereiter von Jesus Christus und hat diesen im Jordan getauft. Er wurde auf Intrige von Herodes Frau Herodias, die er zurück gewiesen hat, und den darauffolgenden Wunsch von Salome enthauptet. Der Heilige spielt auch in der griechisch orthodoxen Religion eine wichtige Rolle.

Ag. Ioannou

Die am 28. August in den Abendstunden und am 29. August morgens stattfindenden Liturgien sind der am Anwesen ansässigen Familie ein Anliegen und werden vom ortsansässigen Pappas (Παππάς) zelebriert.

Nach der Morgenmesse am 29. werden den Gästen das gesegnete Sauerteigbrot Artos (Ἄρτος) sowie Süßspeisen und Getränke gereicht. Mit etwas Glück wird man von der Familie auch durch das Anwesen geführt und erhält so ein wenig Einblick in die Geschichte des Hauses, von Rizomilos und der Region.